Wir starten durch ins neue Schuljahr

Auch in diesem Jahr werden wieder unsere Hortsprecher gewählt.

Am Tag der Wahl sind alle aufgeregt und die Spannung steigt. Wer werden die neuen Hortsprecher 2018/2019? Jedes Kind bekommt einen Wahlzettel und einen Stift. Die Wahl ist geheim und jeder darf sich einen Platz suchen, an dem er seinen Wahlzettel ausfüllt. Es wird ein Junge und ein Mädchen aus der 4. Klasse gewählt. Jeder 4. Klässler, der Hortsprecher werden möchte, konnte dies vorher mitteilen und durfte Wahlkampf betreiben. Die Kinder haben 2 Stimmen. Alle Zettel werden in einer Box gesammelt. Die Auswertung geht los. Ein Kind liest die Zettel vor ein anderes Kind hält die Stimmen auf einem Plakat fest. Die Auswertung ist beendet. Wir gratulieren: Lana Engel und Erik Rosenthal zur Wahl zum Hortsprecher 2018/2019.

Eine weitere Wahl steht an, die Wahl der AG´s für dieses Schulhalbjahr.

Die Kinder dürfen die Wahl der AG´s im Hort mitbestimmen. Im Voraus werden die Wünsche der Kinder in der Kiko gesammelt und im Laufe der Woche auf einem Plakat an der Info Wand ergänzt. Die Kinder haben klare Vorstellungen und Wünsche, was ihre Freizeitgestaltung im Hort angeht.

Hier kommt ein wichtiger Punkt unserer Arbeit zur Geltung, der auch in unserer Konzeption zu finden ist:

Partizipation: 

-          Partizipation heißt, Entscheidungen, die das eigene Leben und das der Gemeinschaft betreffen, zu teilen und gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden.

-          Jedes Kind hat das Recht auf Mitwirkung, Mitgestaltung und Beteiligung an seinem eigenen Leben. Dies wird vor allem durch die offene Haltung der Erzieher möglich, die das Kind nicht als ein Objekt sehen, sondern als ein autonomes, lernendes und kompetentes Individuum.

-          Mit dem Kind auf Augenhöhe in einen Dialog zu gehen und in offenen Gesprächen ein demokratisches Grundverständnis zu zeigen, sich für das zu interessieren, was die Kinder tun, und bereit zu sein, ihnen Verantwortung zu übergeben. Für uns bedeutet dies auch Abläufe zu unterbrechen, wenn Kinder Bedürfnisse äußern, deren Befriedigung dies erforderlich macht.

-          Im Hort und in der Kernzeit ist Partizipation im Alltag erlebbar. Sie wird vor allem im interessenorientierten Spiel und in der Kinderkonferenz sichtbar.

 

Was lernen Kinder durch Partizipation?

-          Demokratische Grundregeln

-          Gerechtigkeit

-          Selbständigkeit, Selbstbewusstsein, Selbstwirksamkeit

-          Verantwortung für sich und andere zu übernehmen

-          Eine eigene Meinung zu haben, diese zu äußern, aber sich auch mal zurück zu nehmen und Kompromisse einzugehen. Das heißt auch, lernen mit Frustrationen umzugehen.

-          Sprachrohr sein für andere und die Interessen anderer zu vertreten.

-          Sich als ein politischer, mündiger Bürger zu entwickeln, mit einer Persönlichkeit, die sich für seine Belange und die der Gemeinschaft einsetzen kann.

Unser Ausflug zum Flugplatz

Bei traumhaftem Wetter haben wir uns am Dienstag den 16.10.  auf den Weg zum Segelflugplatz gemacht. Alexander Six und Philipp Bender vom Segelfliegerverein haben für uns die Tore der großen Halle geöffnet, so dass wir die großen Flieger einmal von der Nähe betrachten konnten. Neben einer Propellermaschine gab es einige Segelflieger zu entdecken, und auch die große Seilwinde, mit deren Hilfe die Segelflieger überhaupt nach oben kommen, durften wir ganz genau unter die Lupe nehmen. Geduldig beantworteten die beiden Flieger auch unsere vielen Fragen. So erfuhren wir, dass man bereits ab dem Alter von 14 Jahren die Segelflugausbildung beginnen kann, dass die Flieger so große Flügel haben, damit sie richtig gut fliegen können, dass im Cockpit keine Uhren sind, sondern Anzeigen, die man zum Fliegen benötigt und noch vieles mehr.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Six und Herrn Bender und dem Segelflugverein, dass sie dies überhaupt möglich gemacht haben!

Traubenernte im Gartenland

Wow! Was für tolle Trauben! Dieses Jahr haben wir direkt nach den Sommerferien die Trauben im Gartenland geerntet. Sie waren sehr lecker und die Kinder aus der Krippe und dem Kindergarten haben fleißig geerntet. Insgesamt 11 große, volle Eimer haben wir abschneiden können.

Auf dem Rückweg haben wir gleich der Metzgerei Becker ein paar tolle Trauben vorbei gebracht, als Dank für das Gartenland Grundstück. 

Dieses Jahr hat uns Nico Gmelin den Saft in  „Bag in Box“ Kartons mit je 3 Liter abgefüllt und jetzt haben wir für längere Zeit unseren haltbaren Traubensaft, den wir mit vollen Zügen genießen.

Wir trainieren mit dem Deutschen Meister

Sommer, Sonne, Ferienzeit.

Ein spitzen Sommer, mit super Temperaturen, viel Hitze und Sonne geht zu Ende. Auch unsere Sommerferien und die Ferienbetreuung von Hort und Kernzeit sind zu Ende.

Die Kinder erwartete eine abwechslungsreiche und spannende Ferienzeit, die ein Ausgleich zwischen Entspannung und Spannung bot.

Gleich in der ersten Woche begaben wir uns auf Schnitzeljagd durch Malsch. Die Kinder können es kaum abwarten, jeder weiß schon genau in welche Gruppe er gerne möchte. In die Gruppe der Hasen, die die gejagt werden oder in die Gruppe der Jäger, die die Verfolgen. Jede Gruppe hat ihre eigenen Anforderungen an die Kinder. Die Hasen müssen schnell und flink sein, um den Verfolger abzuhängen und legen auf ihrem Weg Fährten, die den Jägern den Weg zeigen. Die Jäger müssen sehr aufmerksam und konzentriert sein, um die Fährten der Hasen zu finden, aber auch aufpassen um nicht auf die falschen Fährten der Hasen reinzufallen. So ging es quer durch Malsch und am Ende haben die Jäger die Hasen in ihrem Versteck aufgespürt.

Den Temperaturen und dem super Sommer angepasst, stieg in der ersten Ferienwoche auch unsere Hawaii-Party, mit Cocktails, Pool Party, Musik und Spiel. Schon im Voraus wurden die Dekoration, die Hawaii-Röckchen und die Hawaii-Ketten gebastelt. Eine ausgelassen Stimmung, viel Tanz, eine Cocktail Bar, ein Hula-Hopp-Wettbewerb und Limbo standen an diesem Tag im Mittelpunkt.

Unser großer Ausflug in diesen Ferien, hat uns in den Luisenpark geführt. Mit dem Bus ging es am Morgen Richtung Mannheim. Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es in Kleingruppen durch den Park. Hier erwarteten uns neben den Tieren, wie Reptilien, Fischen, Schmetterlingen und Pinguinen auch die tollen Spielmöglichkeiten und die Weitläufigkeit des Parks. Die Kinder hatten sehr großen Spaß am toll angelegten Barfußpfad, am beeindruckenden Teehaus mit der Wasserfallhöhle und auch an den vielen verschiedenen Sinnesspielen im Park. Als Highlight folgte zum Abschluss und zur Abkühlung der Wasserspielplatz.

Ab dem 04.09. begrüßten wir die neuen Kinder von Hort und Kernzeit in der Ferienbetreuung. Die Aufregung war groß, die Spannung spürbar, die Fragen ins Gesicht geschrieben? Was erwartet mich? Wie wird es im Hort oder in der Kernzeit? Wie wird es bald in der Schule? Als Einstieg durften die neuen Kinder erst mal in unserer Ferienbetreuung starten und wurden gleich mit einem Begrüßungsbrunch in Empfang genommen.

Als Highlight in dieser Woche waren wir zu Gast beim Deutschen Meister im Boule, den „Boule Freunden Malsch“. Die Kinder wurden in die Regeln und die Handhabung des Spiels eingeführt und durften sich nun unter den Augen der Boule Freunde beweisen. Wir bedanken uns für einen gelungenen Vormittag und die tolle Einführung in diese Sportart.

Die Räder vom Bus drehen sich rundherum

Es macht einfach so viel Spaß mit dem Linienbus zu fahren. Deshalb haben wir uns überlegt, wo wir denn mit dem Bus von Malsch aus fahren können. Unsere Kollegin Claudia wohnt in Angelbachtal und ihr Mann ist dort bei der Feuerwehr der Kommandant.

Deshalb machten sich die Krippenkinder der Seepferdchengruppe mit dem Linienbus auf nach Angelbachtal. Die Bushaltestelle direkt vor dem Feuerwehrhaus war dies perfekt für uns.

Dort zeigte uns Jochen die Ausrüstung eines Feuerwehrmanns und wir durften in den Feuerwehrfahrzeugen sitzen. Sogar über das Walky Talky im Feuerwehrauto haben wir uns unterhalten.

Zum Schluss durfte jeder mit dem Schlauch spritzen wie ein echter Feuerwehrman.

“Wasser marsch“ hieß es da und es machte riesengroßen Spaß.

Das war ein tolles Erlebnis. Dann ging es wieder mit dem Bus zurück nach Malsch und mit großem Hunger schon zum Mittagessen.

Wir hatten viel Spaß bei diesem Ausflug und bedanken uns für diesen kurzentschlossenen Ausflug

Weitere Artikel finden Sie in unserem Archiv